Author Topic: Mail-Modul von selber deinstalliert ????  (Read 870 times)

Lueghi

  • Zen Monk
  • **
  • Posts: 89
  • Karma: +1/-0
    • View Profile
Mail-Modul von selber deinstalliert ????
« on: November 07, 2014, 09:12:11 pm »
Hallo Zentyal-Freunde,

ich habe hier bei mir einen aus meiner Sicht sehr, sehr merkwürdigen Fall:

Am Dienstag dieser Woche habe ich gemerkt, dass ich keinen Zugriff mehr auf meine Mails habe, weder vom Laptop via Thunderbird noch über Android noch über Webmail. Da auch ein Reboot des Servers (läuft unter Zentyal 3.0.xx und ist eigentlich sehr, sehr zuverlässig) nichts gebracht hat, bin ich der Sache dann am Donnerstag mal intensiver nachgegangen.  Und siehe da, das komplette Zentyal-Mailmodul war nicht mehr installiert :(. Jetzt bin ich zu sehr Linux-Laie um mir hier evtl. selber auf dem Server nach kaputten Konfigdateien zu suchen. Ich habe also das Mailmodul neu installiert/aktiviert und konfiguriert, die Mailadressen wieder angelegt (es waren nicht so viele, da kleiner Heimserver) und Dank des in grauer Vorzeit angelegten Backup-Mechanismus (dem Himmel sei Dank für mein Tun :D) alle Mails wieder zurück spielen können.

Aber jetzt zu meiner eigentlichen Fragen:
Habt ihr sowas schon mal gehabt/gehört? was kann das ausgelöst haben?  Ich habe definitiv NICHTS am Server geändert seit Sonntag. Vorige Woche habe ich nur im Webserver SSLv3 deaktiviert.
Lueghi
--------------
still on Zentyal 4.0 (but testing update to 6.2) with samba, DNS, DHCP, Webserver, SoGo and VPN-server in my little home-network

Lueghi

  • Zen Monk
  • **
  • Posts: 89
  • Karma: +1/-0
    • View Profile
Re: Mail-Modul von selber deinstalliert ????
« Reply #1 on: November 07, 2014, 09:35:16 pm »
kleine Zusatzfrage: welche Verzeichnisse sollte ich auch ins Backup aufnehmen, damit ich noch einfacher den (Zentyal-)Server restoren kann? Der Service-Restore brachte eine Fehlermeldung. Der geht nur mit dem Cloud-Dienst, oder?
Lueghi
--------------
still on Zentyal 4.0 (but testing update to 6.2) with samba, DNS, DHCP, Webserver, SoGo and VPN-server in my little home-network