Author Topic: Noch ein paar kleinere Probleme  (Read 2260 times)

whoopi4

  • Zen Apprentice
  • *
  • Posts: 13
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Noch ein paar kleinere Probleme
« on: April 20, 2012, 01:30:35 pm »
Hallo zusammen !

Ich hab mir die aktuelle 2.2 Version gezogen und installiert.
Alles läuft problemlos. ( Auch Zarafa mit Anbindung der Mobiltelefone ).

Mein Ziel in unserer kleinen Firma ist es den aktuellen Server zu ersetzen ( W2K0 )
Da aber "leider" unsere wichtigste Software "nur" mit einem SQL-Server 2006 arbeitet muß
ich leider einen Server unter Windows einrichten auf dem "nur" der SQL-Server läuft.

Der neue Übergangsserver ist ein 19 Zoll Server mit zwei XEON Prozessoren älterer Generation,
RAID 5 Array ( 4x76GB SAS ), Dual Netzteil,etc...
Die Prozessoren sind HT tauglich ( Das sehe ich in Zentyal da 4 Kerne angezeigt werden obwohl
nur zwei physische da sind.

Anfangs war SAMBA sehr langsam ( ca. 20MBIT/S ). Ich hab jetzt auf die neue Sambaversion 3.6
aktualisiert und siehe da: 70-90 MBIT/S in meinem Gigabit Netzwerk !!!

Dann habe ich gestern einen virtuellen Server eingerichtet ( Windows 2000 Server ).
Nun meine Fragen:
Netzwerkeinstellungen: erstmal NAT
Die VM fährt hoch.. Alles klar !
Wenn ich jedoch auf der Weboberfläche den VNC Client starte lässt er keine Tastatureingaben zu oder
beendet sich selber sobald ich eine Taste drücke.
Dann habe ich versucht über VNC unter Port 6900 via VNC zuzugreifen.
VNC meldet aber das ein anderer User auf diesen Port zugreift und bricht ab.
Habt Ihr eine Lösung ?

Unter Netzwerk habe ich die Port 5900,6900,6901.. freigegeben.

majestyx

  • Moderator
  • Zen Warrior
  • *****
  • Posts: 243
  • Karma: +8/-1
  • Dont feed the Troll !
    • View Profile
    • German FSFE Blog
Re: Noch ein paar kleinere Probleme
« Reply #1 on: April 22, 2012, 02:25:13 pm »
Hallo Whoopi4  :)

Quote
Wenn ich jedoch auf der Weboberfläche den VNC Client starte lässt er keine Tastatureingaben zu

Meinst du damit im Zentyal GUI ?! - Ich habe auch festgestellt das man dort kein Keyboard hat. Obwohl die donain.xml "en_US" meint zu präsentieren. Nimm doch einen VNC Client (Für Win bspw: http://tightvnc.com/) Du musst dann aber unter /var/lib/zentyal/machines/die passende domain.xml finden und das Passwort auslesen. Dann kannst du dich mit folgenden Settings einloggen: IP-AdresseZentyal:5900 (Bsp: 192.168.1.1:5900) und das soeben ausgelesene Passwort.

Den Port 6900 solltest du in ruhe lassen  ;)

Ahoi
Michael (majestyx) pls, applaud if I could help ;)
--
Erst lesen, dann schreiben: http://forum.zentyal.org/index.php/topic,4317.0.html

Zentyal Doku: http://doc.zentyal.org/en/zindex.html (engl.)

whoopi4

  • Zen Apprentice
  • *
  • Posts: 13
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Noch ein paar kleinere Probleme
« Reply #2 on: April 23, 2012, 04:59:11 pm »
Ich hab die Probleme durch die Installation von VirtualBox gelöst !
Unter KVM konnte ich noch nicht mal ein 64Bit System einrichten, obwohl meine XEON´s HT unterstützen !

Ich richte einfach meine neue VM unter VBOXMANGAGER ein und installiere dann einen VNC Server !

Ich hab aber noch eine weitere Frage !

Da ich gezwungen bin eine MS-SQLSERVER 2006 einzurichten ( weil unsere Software nur "damit" läuft )
wollte ich eine VM erstellen mit Windows 2000 Server ( ich hab noch eine Lizenz dafür ) und den
MS-Server als Member von ZENTYAL einrichten, um die Benutzterkonten auf beiden System gleich zu halten.
Der Sqlserver hat ja zwei Benutzterverwaltungsmethoden.
1. Über sepparte Passwortkonten die ich im Sqlserver einlegen kann.
> Kann ich aber nicht gebrauchen, weil das Ini-Script unserer Software nicht getrennt konfiguriert werden,
sondern sich über das Domain-Anmeldekonto am Server meldet.
2. Über die gemeinsamen Domainkonten und Ihre Benutzerrechte.
> Wäre ideal wenn beide Benutzerkonten auf dem selber Stand gehalten werden und sich der MS-Server
mit ZENTYAL syncronsiert.

Hat jemand von euch soetwas schonmal gemacht ?

   

whoopi4

  • Zen Apprentice
  • *
  • Posts: 13
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Noch ein paar kleinere Probleme
« Reply #3 on: April 23, 2012, 05:18:21 pm »
Was mir gerade noch einfallen ist:

Um die Domaine unter ZENTYAL einzurichten muß doch win WINS Server und DNS Server eingerichtet werden, damit die Namensauflösung funktioniert oder ?

Das bedeutet bei mir:
Den DLINK Router den ich jetzt habe raus schmeissen und Ihn durch ZENTYAL ersetzen...
DHCP Dienst aktivieren
DNS Dienst aktivieren
WINS aktvieren ( ist aber glaube ich durch Samba automatisch aktiviert )
Die Workstations und den Server auf DNS Lookup Liste eintragen, damit die Namensauflösung funktioniert.

Bevor ich den Server an ZENTYAL binde, sind diese Vorarbeiten doch erforderlich oder ?


majestyx

  • Moderator
  • Zen Warrior
  • *****
  • Posts: 243
  • Karma: +8/-1
  • Dont feed the Troll !
    • View Profile
    • German FSFE Blog
Re: Noch ein paar kleinere Probleme
« Reply #4 on: May 11, 2012, 04:40:34 pm »
ups, sorry.... anfang mai is immer viel los bei mir...

ms-sql = https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=28160  8)

Domain = DNS + LDAP würd ich machen. Und wenn du benutzerkonten zwischen zentyal und "Kleinweich" machen willst solltest du dir mal Active Directory anschauen.

good luck !
Ahoi
Michael (majestyx) pls, applaud if I could help ;)
--
Erst lesen, dann schreiben: http://forum.zentyal.org/index.php/topic,4317.0.html

Zentyal Doku: http://doc.zentyal.org/en/zindex.html (engl.)